Rechtsanwalt Karl Engels Strafverteidigung
Kontakt Impressum RechtsLinks Betäubungsmittel Archiv
"Die einzige Beschränkung der Unabhängigkeit eines rechtdenkenden Anwalts ist die Pflicht, seinem gewählten Klienten ohne Rücksicht auf die Wirkung, die dieser Dienst auf seine eigene Popularität oder sein politisches Schicksal haben könnte, zu dienen. Jeder Anwalt, der diese Unabhängigkeit aufgibt oder seine Pflicht vernachlässigt, indem er seine Handlungsweise nach dem Geschmack der öffentlichen Meinung ausrichtet, entehrt meiner Ansicht nach nicht nur sich selbst, sondern schändet den großartigen Berufsstand, dem anzugehören er stolz sein sollte."

Auszug aus einem Brief John W. Davis` 1924 an einen seiner politischen Helfer, der ihn gedrängt hatte, sich einiger seiner umstrittenen Mandanten zu entledigen, wenn er von den Demokraten zum Präsidentschaftskandidaten nominiert werden wollte.


John W. Davis wurde Präsidentschaftskandidat der Demokraten, unterlag bei der Wahl aber dem Republikaner Calvin Coolidge, dem 30. Präsidenten der USA.

Davis´ Brief ist zitiert von William M. Kunstler, einem der bekanntesten Anwälte der Protestbewegung in den USA und insbesondere der Bewegung gegen den Vietnam-Krieg, im Vorwort zu seinem 1962 bei William Morrow & Co, NY herausgegebenen Buch THE CASE FOR COURAGE.

Die deutsche Übersetzung unter dem Titel Berühmte Strafprozesse in den USA, der ich das Zitat entnommen habe, wurde 1978 vom Attica Verlag in Hamburg herausgegeben. Die deutsche Ausgabe des Buches ist - wenn überhaupt - nur noch antiquarisch zu erhalten, z.B bei abebooks.de.